Digitale Technologien im Gesundheitsbereich

Save the date 15./16. Mai 2020

Digitale Technologien in der Gesundheit

Eine Erweiterung des etablierten ehealth-forum-freiburg.de

Das Gesundheitswesen birgt ein unglaublich hohes Potential für Optimierungen und Einsparungen mit Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Gleichzeitig ist es aber eine der Bereiche, die bisher nur wenig von der Digitalisierung profitiert haben. Die Verfügbarkeit von Technologien ist dabei in den wenigsten Fällen der Grund für die schleppende Einführung; vielmehr ist die größte Hürde die massive Komplexität des Gesundheitssystems mit den vielen Beteiligten.

Acht Jahre eHealth Forum

Eine transparente und intensive Kommunikation zwischen Herstellern und Entwicklern neuer Technologien und den Leistungserbringern, Krankenkassen, und Patienten ist daher Grundvoraussetzung, um funktionierende und nachhaltige Lösungen zusammen zu entwickeln und im System einzuführen. In den Foren der letzten Jahre hat sich dabei immer wieder gezeigt, dass die Entwicklungen und Ideen der IKT Industrie oftmals am Bedarf der Anwender vorbeigehen, und auf einschlägigen Veranstaltungen Teilnehmer der Industrie unter sich bleiben. Das eHealth Forum Freiburg richtete sich bisher konsequent an den Bedürfnissen und Problemen der alltäglichen Versorgung der Patienten aus.
Hier wurden neue Ideen und Produkte diskutiert, und kreative Lösungen mit Experten von allen Seiten praxisnah vorgestellt und erarbeitet. Das eHealth Forum Freiburg fand 2018 zum achten Mal in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung statt, die aber bereits deutlich zu klein waren. Auch die primäre Ausrichtung auf ambulante Versorgung ist im Gesamtzusammenhang zu eng. Daher hat die Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) in Zusammenarbeit mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie weiteren Playern aus dem Bereich Health im Jahr 2019 ein erweitertes Format veranstaltet.
bwcon_logo_blau
Einfaches RGB
Uni_Logo
UKF
digihub_Logo_4c

Neues Konzept in der Freiburger Messehalle ab 2019

Zusätzlich zur Ärztefortbildung wird eine Konferenz zu den digitalen Technologien für die Gesundheitsvorsorge der Zukunft durchgeführt. Dabei geht es um Möglichkeiten und Herausforderungen für Patienten, Ärzte, Kliniken und Kassen zu Themen wie elektronische Patientenakten, Künstliche Intelligenz und Big Data im Gesundheitswesen, Sensorik und Monitoring, Klinikinformationssysteme und Kommunikation zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen, oder auch allgemein eine patientenzentrierte und Sektor übergreifende Versorgungssteuerung.
Ebenso sollte man das Thema personalisierte Medizin auf allen Ebenen aufgreifen; dies beinhaltet nicht nur computerbasierte Methoden der Diagnostik (z.B. Genetik), sondern auch die Herstellung personalisierter Pharmaka, im Dreiländereck ein starkes Thema in Forschung und Industrie.
Durch die Digitalisierung ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Gesundheitswesens die Kenntnis neuer Technologien aus Forschung und Entwicklung unumgänglich. Es gibt Konzepte, wie den Zusammenschluss von Firmen zur Erweiterung der eigenen Wertschöpfungskette oder die Integration von Start-ups und ihren Neuentwicklungen.
Kliniken und die alltägliche Regelversorgung durch Arztpraxen und Pflegedienste bezüglich Patienten sind an den Abrechnungsrahmen mit den Krankenkassen gebunden. Sie alle sind an neuen Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen interessiert, um Einsparungen zu realisieren.
Start-ups suchen Möglichkeiten ihre Produkte und/oder Dienstleistungen vorzustellen als Aussteller und Vortragende. Ein früher Zusammenschluss mit Kliniken, Arztpraxen, Lieferanten, der Gesundheitsindustrie oder Krankenkassen kann zu einer win-win Situation zu zukunftsorientierten und sinnvollen Anwendungen führen.
Eine größere Messe mit technologischen und regulatorischen Schwerpunktthemen stellt ein Angebot dar, was vom B2B und B2C Markt her sicher angenommen wird.

Werden Sie Förderer, die Konditionen finden Sie hier>

Sprechen Sie uns auf weitere Möglichkeiten an unter mlauk(at)bwcon.de

Zeitrahmen

Freitag 15.Mai 2020
Vorträge und Industriemesse

Industriemesse mit Technologiethemen, Start-Up Wettbewerb (Bühne und Angebote für Start-ups), Technologiekonferenz im Bereich IT in der Healthcare, personalized medicine, und weitere Themen der Digitalisierung in der Gesundheit, Talentbörse.

Anmeldung Industriemesse und Vorträge hier>

Anmeldung über eine Rechnungsstellung für Ihre Institution erfolgt per mail an sophia.feiler@fwtm.de

Samstag 16. Mai 2020
Ärztefortbildung und Industriemesse

Ärztefortbildung (das „bisherige“ eHealth-Forum), Konferenz zu Entwicklungen und Innovationen im Klinik IT Sektor, Start-up Wettbewerb, eHealth Preisvergabe, Industriemesse (Fortführung vom Freitag). Die Ärztefortbildung ist kostenfrei und offen für alle Interessierte. CME Punkte werden beantragt.

Anmeldung kostenfreie Ärztefortbildung hier>

Sponsoren

Gold

Silber

Bronze

EIT Health

Partner

AOK_Logo
BadenCampus2
Bansbach_Wortmarke_Subline_RGB
Barmer3
Logo BioLAGO_the_health_network
Biopro2
DGBW
Druck
KH_IT_Logo_Typo_1_klein_rgb
Druck
Logo_MedicalMountains
microTEC
logo_TM_
TK-Logo_4c
UKF

Programm

Friday 15.th of May 2020 Exhibition and Lectures in english

10:00 – 10:40 Uhr Opening and welcoming
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Rector of the Albert-Ludwigs-University Freiburg
Prof. Dr. Frederik Wenz, Chief Medical Director University Hospital Freiburg
10:40 – 11:00 Uhr Artificial Intelligence: what is hype and what is real?, Prof. Dr. Hannah Bast, Professor of Algorithms and Data Structures at the University of Freiburg, also advises the German Bundestag on its participation in the Enquete Commission „Artificial Intelligence“
11:00 – 11:20 Uhr Artificial Intelligence / Machine Learning from a Regulatory Perspective, Prof. Dr. Christian Johner, Johner Institute
11:50 – 12:40 Uhr eHealth start-ups at the doctors‘ and health insurance check: Qualification for the final competition on Saturday
Session 1: Robotics and AI in the operating environment (in English)
14:00 – 14:30 Uhr Learning Systems in Medical Technology: Opportunities and Risks, Prof. Dr. Joschka Bödecker, Junior Professor of Neurorobotics at the Institute of Computer Science at the University of Freiburg
14:30 – 15:00 Uhr Robotic assisted orthopedic surgery – past, present future, Dr. Stefan Wilhelm, Director R&D Robotics Stryker
15:00 – 15:30 Uhr The Evolution of Robotic-Assisted Surgery in Urology, the DaVinci Robot, Prof. Dr. med. Christian Gratzke, Medical Director Clinic for Urology, University Hospital Freiburg
15:30 – 16:00 Uhr Robotics & AI in the operating environment, Michel de Mathelin, ICube Research Institute, Strasbourg University
Session 2: Cybersecurity (in English)
14:00 – 14:30 Uhr Security and privacy for medical devices, Gerd Dautel, Stryker
14:30 – 15:30 Uhr How to keep the bad guys out – Pfizer’s approach to ensure Cybersecurity along the value chain, Thomas Kleine, Pfizer Digital Country Lead – Germany, Austria & Switzerland
15:30 – 16:00 Uhr Too many cooks? Cybersecurity and the fragmented mix of multiple regulators, Werner Bachmann, Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB
Session 3: Neighbouring countries (in English)
14:00 – 14:30 Uhr Healthcare-Innovation bottom up, Prof. Dr. Jens Eckstein, Medical Director and Chief Medical Information Officer of the university hospital Basel
14:30 – 15:00 Uhr National standards for the interoperability of health data: Swiss Personalized Health Network (SPHN), Dr. Sabine Oesterle, Swiss Institute of Bioinformatics
15:00 – 15:30 Uhr How to build the future health data ecosystem enabling innovation for the public good, Thomas Brenzikofer, DayOne
15:30 – 16:00 Uhr coming soon
Session 4: Market Entry for Start-ups (in English)
14:00 – 14:10 Uhr Introduction and session overview by Pfizer Healthcare Hub & BadenCampus
14:10 – 14:30 Uhr Pfizer Health Care Hub Start-up Consultation: DVG (Digitale Versorgung Gesetz / Digital Healthcare Act) Lecture by hih2025
14:30 – 15:00 Uhr Q&A Discussion lead by Ralph Lägel from cap4Health
15:00 – 16:00 Uhr Cross-border cooperation and networking specialized on how start-ups can profit from the different partner networks
Session 5: Klinische Studien / Patientensicherheit (Language German)
14:00 – 14:30 Uhr Routinedaten für die klinische Forschung, Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch, Universitätsklinikum Erlangen
14:30 – 15:00 Uhr Klinische Forschung für sehr seltene Erkrankungen: Welche Chancen bietet die Digitalisierung?, Frau Prof. Dr. Charlotte Niemeyer, Klinik für pädiatrische Hämatologie/Onkologie, Uniklinik Freiburg
15:00 – 15:30 Uhr Vortragstitel folgt, Frau Prof. Dr. Dr. Melanie Börries, Leiterin Institut für Medizinische Bioinformatik und Systemmedizin, Uniklinik Freiburg
15:30 – 16:00 Uhr Klinische Forschung und Eigenforschung – spezifische Aspekte aus Sicht der Psychiatrie, Herr Prof. Dr. med. Claus Normann, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Uniklinik Freiburg
Evening event (in English)
16:30 – 18:00 Uhr eHealth start-ups: Qualification for the final competition on Saturday; Presentation of the winners of the Hackathon Smart Health 2020

Samstag 16. Mai 2020 Ärztefortbildung und Industriemesse

Fortbildungspunkte werden bei der Landesärztekammer beantragt, für thematisch Interessierte offen.

Anmeldung kostenfreie Ärztefortbildung hier>

09:00 – 09:35 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Peter Weiß, Mitglied des Deutschen Bundestages
Prof. Dr. Frederik Wenz, Chief Medical Director University Hospital Freiburg
09:35 – 09:55 Uhr Dr. Henrik Matthies Managing Director health innovation hub, Bundesministerium für Gesundheit (Angefragt)
09:55 – 10:15 Uhr Erfogt in Kürze
10:15 – 10:35 Uhr Diskussionsrunde zu Chancen der Digitalisierung
10:35 – 11:20 Uhr Start-up Pitch/Prämierung eHealth Preis
Session 1: Telemedizin / Telematik
12:00 – 12:20 Uhr Elektronische Arztvernetzung in Baden-Württemberg – Erfolgsfaktoren eines Digitalisierungsprojekts, Oliver Lowens, Hausärztliche Vertragsgemeinschaft AG (HÄVG) SA
12:20 – 12:40 Uhr Von Gematik zu TI – Was bringt die Telematikinfrastruktur demnächst in die ambulante Versorgung (Praxen), Dr. Geßner, gematik
12:40 – 13:10 Uhr Patientenakte und TI in D, Vorbild in der Digitalisierung des Gesundheitssystems: Was Deutschland von Dänemark lernen kann, Matthias Meierhofer, MAG München
13:10 – 13:30 Uhr Erfolgt in Kürze
Session 2: KI in der Anwendung
12:00 – 12:20 Uhr Klassifizierung von Mammographien durch Künstliche Intelligenz, Sven Piechottka (Government and Regulatory Affairs Manager, Merantix) ODER Dr. Moritz Brehmer (Radiologe bei merantix) SA
12:20 – 12:40 Uhr KI als Entscheidungshilfe bei intrakraniellen Blutungen: Unterstützung des Chirurgen vor dem Eingriff, Prof. Boris Hofmann, Aesculap AG
12:40 – 13:10 Uhr Präzisionsmedizin in der Kinderonkologie: das INFORM-Programm, Prof. Dr. Olaf Witt
Hopp Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ), Deutsches Krebsforschungszentrum und Universitätsklinikum Heidelberg
13:10 – 13:30 Uhr Die Zukunft medizinischer Bildverarbeitung: Vernetzung ist angesagt!, Jonas Scherer, DKFZ Heidelberg
Session 3: Digital/Healthapps
12:00 – 12:20 Uhr Digital/Healthapps: Millionen-Investment der GKV im Bereich Digital Health – was kommt beim Patienten an, Rainer Höfer Abteilungsleiter Telematik / IT-Management GKV-Spitzenverband
12:20 – 12:40 Uhr Digitale Arzt-Patienten-Kommunikation und die sich verändernde Rolle des Arztes – Michael Schober, Leitung Vertrieb medatixx GmbH & Co. KG
12:40 – 13:10 Uhr Der digitale Patient im vernetzten Gesundheitswesen, Geschäftsführer Katrin Keller oder Prof. Dr. Alexander Alscher, samedi GmbH
13:10 – 13:30 Uhr Medical Apps – neue Bausteine in der Versorgung, Dr. Ursula Kramer, Healthon e.V./Sanawork GmbH.
Session 4: Wie sieht moderne Notfallversorgung aus?
12:00 – 12:20 Uhr Teleintensivmedizin zur Verbesserung der Versorgung im ländlichen Raum: Erfahrungen mit der Teleintensivmedizin-Plattform Baden-Württemberg, Dr. Dr. Martin Holderried, Uniklinik Tübingen SA
12:20 – 12:40 Uhr EmergencyEye®X: Transparenz wenn es darauf ankommt.
Speed, Präzision und Effizienz in der Notfallkommunikation und das ohne Sprachbarrieren, Prof. Dr. med. Guenter Huhle, MSc, Founder und Hauptgesellschafter Corevas GmbH & Co.KG
12:40 – 13:10 Uhr Möglichkeiten und Anforderungen an das digitale Notfallzentrum der Zukunft aus der Sicht der klinischen Notfallmedizin, Prof. Dr. Hans-Jörg Busch, Ärztlicher Leiter Medizin, Universitäts-Notfallzentrum, Universitätsklinikum Freiburg.
13:10 – 13:30 Uhr Erfolgt in Kürze.
Session 5: Eine Session von Digitale Gesundheit Baden-Württemberg (DGBW) e.V.
Erfolgt in Kürze.

Anfahrt Messe Freiburg, Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg

Hotel Stadt Freiburg

Sie haben die Möglichkeit vergünstigt als Besucher und Aussteller Zimmer zu buchen der Promotion Code lautet Messe Freiburg 2020.
Webseite >>
Kongressbüro
Ansprechpartner Förderer / Projektkoordination:
Baden-Württemberg: Connected e.V.:
Malaika Lauk
Tel.: +49 (0)761 / 769 995 11
mlauk@bwcon.de
Ansprechpartner Ausstellung:
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG:
Vera Theodor
Tel.: +49 (0)761 / 388 136 54
vera.theodor@fwtm.de
Powered by Lauk Ventures GmbH